Dienstag, 20. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew-Along 2011, 1 - 5

Wow, diese  Aktion finde ich total klasse. Schon mit dem ersten Post von Cat und Kascha hab ich mir  überlegt, ob und womit ich mitmachen kann. Catherine hat da eine tolle Aktion ins Leben gerufen. Gerne wollte ich dabei sein.



Aber: Ich und ein Kleid? Das geht ja wohl mal gar nicht. Ich steh nicht so auf Kleider.
Ok, hab ich mir gedacht. Du kannst ja mal gucken, ob nicht doch ein Kleidchen für dich dabei ist. Such mal nach einem Schnitt. Nix passendes hab ich gefunden. Ich bin eben nicht der Kleidertyp. Und ich hab ja noch so viel vor bis Weihnachten. Dann noch ein Kleid. Neee, haut alles nicht hin. Also, diesen Gedanken wieder gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz schnell auf Eis gelegt.

Tja, aber der Gedanke hat mich schon gereizt, mir ein Weihnachtsoutfit zu nähen. Einen Schnitt hatte ich ja schon. Es soll der AMY-Rock und ein Shirt nach dem Schnitt LUCILLE von Jolijou werden. Stoff hab ich doch auch schon von einem Nähtreffen im Hause pepelinchen mitgebracht.

Somit hatte ich für mich das Thema Schnitt- und Stoffsuche so gut wie abgeschlossen. Ok, der Stoff für das Shirt fehlte mir noch. Und auch die Zeit  zum Nähen fehlte. Schließlich warten ja auch noch ein paar andere Aufgaben auf mich.

Daher hab ich weiter mit mir gehadert. Soll ich mitmachen oder nicht. Und dann waren die Damen alle schon so weit und ich hatte ja gerade mal die Idee, den Schnitt und den Stoff und den ja auch nur  für den Rock.

Letztendlich hab ich dann Anfang letzter Woche endlich angefangen. Ich hab mein Stöffchen genommen und bin in den Stoffladen meines Vertrauens. Dort hab ich dann einen passenden Jersey zu meinem Bizzkids Cord gefunden.

Gleich ging es an die Arbeit und ich habe den Rock zugeschnitten. An meinem kreativen Mittwoch hab ich dann angefangen. Ich habe ganz akribisch alles abgesteckt und langsam zusammen genäht. Und somit hab ich abends in der Nährunde lediglich die Kellerfalte und eine Tasche eingenäht bekommen.

Als ich dann weitermachen wollte, schließlich mußte ja noch mein FFMO-Projekt fertig gestellt werden, kam MiniMaus und wünschte doch bitte einen Rock, wie den meinen. Hab ich dann doch auch noch erledigt. Weihnachtsoutfit von MiniMaus ist einschließlich passenden Pulli fertig. Und ich? Ja, mein Rock auch ... nur leider passte er nicht. Viel zu weit! Dabei hab ich doch dreimal vorher nachgemessen. War wohl letztendlich doch zuviel Augenmaß dabei *grrrr*.

Also was tun? Abnäher? Wäre eine Lösung. Schließlich war der Reißverschluß und das Bündchen bereits angenäht. Andere Mädels nach einer besseren Lösung gefragt. Leider blieb die Antwort bei Abnäher. Grmpf! Der Gedanke hat mir überhaupt nicht gefallen.

Und wozu brauch ich ein Weihnachtsoutfit? Und dann auch noch mit Rock. Vielleicht um mit den Kindern zu spielen unterm Tannenbaum? Oder gar damit über den Boden zu robben an Heiligabend und Katzenhaare aufzufegen? Wohl kaum! Also alles an die Seite gelegt.

Es war schon wieder eine Woche vergangen. FFMO-Projekt erledigt.
Der Reiz von Weihnachtsoutfit steckte aber doch in mir. Und dann hab ich ganz in Ruhe das Bündchen zum Teil wieder abgetrennt. Die Kellerfalte vergrößert und hinten Abnäher eingenäht. Ok, einen Abnäher im vorderen Bündchen. Das erzähl ich aber nicht. Und? Er passssssssssssssssssssssssssssssssssst wie angegossen. *freufreufreu*!!!

Mit ganz viel guter Laune dann das Shirt zugeschnitten. Aber in dieseem Zustand ist es eben jetzt noch.

Womit wir dann bei Teil 5, der PANIK, angelangt wären.

Nein, Panik habe ich keine. Entweder ich schaffe es oder es wird zur Alternative gegriffen. Die Alternative heißt "Schwarzer Rollkragen-Pulli".

Catherine hat den Vorschlag gemacht, 3 Dinge aufzuschreiben, die uns vom Fertignähen abhalten und was das Wunschziel ist.

Ich fang mal mit dem Wunschziel an:

Das Shirt wird fertig und ich sehe einfach perfekt darin aus. Hochgestecktes Ziel! Ich weiß! Aber es ist ja eben ein Wunschziel.

Was mich vom Fertignähen abhält?
Eigentlich nichts! Oder doch? Na jaaaaaaahhhhhhhhhhhhhh ...

1. Das ich noch gucken muss, wo die anderen Mitstreiterinnen stehen und aus Zeitnot leider wieder nicht kommentieren und ggf. zur Aufmunterung beitragen kann.
2. Das der Haushalt vielleicht doch mal wieder etwas gründlicher gemacht werden sollte, schließlich ist ja bald Weihnachten.
3. Das ich ja jetzt erst noch diesen Post hier vollenden muss *grins*.

Da der CreaDienstag bereits in die Weihnachtsferien gestartet ist, habe ich nunmehr beschlossen zwar kein Weihnachtskleid, aber immerhin ein Weihnachtsoutfit zu präsentieren.  Kai Anja und Anke, ich wünsche Euch schöne Weihnachten und freue mich schon auf viele CreaDienstage mit Euch im nächsten Jahr.

Ich hoffe, dass mein Fotoapparat bis Weihnachten durchhält. Der hat auch eine Macke. Und damit bin ich auch nicht alleine, wie ich gestern bei den Weihnachtskleid-Näherinnen gelesen habe.

Was all die anderen Damen hindert und ob sie in Panik verfallen oder auch nicht (da sie schon fertig sind *toll*), könnt Ihr Euch hier ansehen.

Ich schau jetzt schnell noch in die Adventskalender und dann findet Ihr mich unter dem Dach an meiner Nähmaschine.

Bis dahin
Ganz liebe Grüße
Evelyn



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen