Sonntag, 26. Februar 2012

Weekendcooking # 25./26.02.2012



Frau Pepelinchen hat auch dieses Wochenende dazu aufgerufen, zu zeigen, was es so Leckeres zu essen gab.
Tja, und da ich Freitag einkaufen war, ist mir doch tatsächlich ein Buch in die Hände gefallen, dass so richtig nach meinem Geschmack ist.


Bei mir muss alles schnell gehen. Auch das Kochen. Dieses Buch hat einige leckere Rezepte. Und dieses Wochenende haben wir gleich zwei davon ausprobiert.

25.02.2012

Kalbsröllchen mit Paprikarahm

Zutaten:
4 dünne Kalbsschnitzel
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zitronenpfeffer
5 EL Butter
2 rote Zwiebeln
200 g gelbe Paprikastreifen
2 Knoblauchzehen
1 kleine Chilischote
100 ml Rotwein
150 g Schmand

Das Fleisch waschen, trocknen, mit Salz, Pfeffer unbd Zitronenpfeffer würzen, anschließend aufrollen und mit Holzspießchen befestigen.
3 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kalbsschnitzel darin 5 Minuten braten (meine Empfehlung: lieber etwas länger braten, je nach Dicke der Röllchen). Die Zwiebeln schälen und würfeln.
Kalbsröllchen herausnehmen und warm stellen. Das verbliebene Fett erhitzen, die restliche Butter dazugeben, die Zwiebeln und Paprikastreifen darin andünsten. Die Knoblauchzehen schälen und dazupressen. Die Chilischote waschen, trocknen, fein hacken und zu den Paprikastreifen geben.
Alles mit dem Rotwein angießen und weitere 4 Minuten ziehen lassen. Den Schmand unter die Sauce rühren und alles mit Salz, Pfeffer und Zitronenpfeffer abschmecken. Die Kalbsröllchen mit der Sauce servieren.
Dazu passen grüne Bandnudeln.

Statt der Chilischote habe ich wegen der Kinder nur Chilipulver verwendet.

Fazit: Ein tolles Gericht, was allen geschmeckt hat und mit Sicherheit öfter auf den Tisch kommen wird.

26.02.2012

Nasi rames

Zutaten:

400 g 5-Minuten-Reis
800 g Hähnchenbrustfilet
Salz, Pfefer, Chilipulver
4 EL Erdnussöl
200 ml Ketchup
6 EL Erdnussbuter
Speisestärke
1 rote Chilischote
200 g Frühlingszwiebeln
2 EL Butter


Zubereitung:

Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten. Das Fleisch waschen, trocknen, in Würfel schneiden und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. Das Öl erhitzen und die Fleischwürfel darin ca. 6 Minuten braten.
Anschließend mit Ketchup und etwas Wasser angießen. Die Erdnussbutter einrühren und alles ca. 6 Minuten ziehen lassen. Eventuell mit etwas Speisestärke andicken.
Inzwischen die Chilischote waschen, längs halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und fein hacken.
Den Reis abgießen. Die Butter erhitzen und den Reis mit dem Gemüse darin andünsten.
Alles mit Pfeffer, Salz und Chilipulver abschmecken. Dazu passt ein Rohkostsalat und Krupuk.

Wir hatten dazu einen Feldsalat mit gebratenen Zwiebeln und Speck in Balsamico mit Weintrauben.

Fazit auch hier: Superlecker!!!

Was es sonst so auf dem Wochenend-Esstisch gab, könnt Ihr bei Pepelinchen nachsehen.

Liebe Grüße
Evelyn

Dienstag, 21. Februar 2012

Creadienstag #017

Wie die Zeit vergeht. Schon wieder eine Woche um und Zeit für den Creadienstag-Beitrag.

Endlich konnte ich meine Stickmaschine wieder ausprobieren. Nach dem die gestickten Sachen einfach nur bäh waren, bin ich dann zum Service meines Vertrauens. Es ist immer noch nicht wirklich in Ordnung, aber die Stickies können sich nunmehr doch endlich sehen lassen.








Und dann fand ich die beiden Vögelchen. Der Frühling kehrt wohl doch endlich ein. 
Die Frühlingsboten habe ich bei Ute (Benbino) entdeckt. Ich habe mir gleich das Freebook dazu von hier runtergeladen und zwei von den Gesellen fertig gemacht.






Die beiden fühlen sich draußen wie drinnen recht wohl, fliegen nicht (denn alles was fliegt, ist mir ein Greuel) und sind absolut sauber und stubenrein.

Und sie machen Lust auf mehr. Mal sehen, wann ich dazu komme.

Wer was kreiert und erschaffen hat, könnt Ihr Euch hier noch ansehen. Viel Spass beim Gucken.




Vielen lieben Dank für Euren Besuch und vielleicht auch das eine oder andere nette Wort.

Liebe Grüße
Evelyn

Dienstag, 14. Februar 2012

Creadienstag #016

Mein Projekt für den heutigen Creadienstag.  Das Volumenvlies zuschneiden und dann das Täschchen fertigstellen. Ich selbst bin schon gespannt, ob ich das heute schaffe.

Material: Außentasche dunkles Lila (Leder) kombiniert mit gestreiften Jeansstoff und Hamburger Liebe.
Für die Innentasche nehme ich pinke Punkte auf Rosa von Bizzkids.

Genug geschrieben. Ich hab mir schon einen abgebrochen bei meiner Buchempfehlung. Das muss für den Moment reichen.

Bis  dahin

LG Evelyn

P.S.: Hier sind die anderen Kreativen zu bewundern!

Buchthema Januar/Februar 2012

Bine und Caro geben nunmehr seit einem Jahr alle zwei Monate ein neues Buchthema "vor". Die Aktion ist einfach klasse und es finden sich immer sehr gute Buchtipps für Leseratten und Bücherwürmer in ihrem gemeinsamen Blog Die lesende Minderheit. Es macht mir einfach Spass ihre Empfehlungen zu lesen und auch das eine oder andere Buch zu kaufen und meistens auch zu verschlingen.


Noch mehr Spass habe ich aber, mir ein passendes Buch zu den gestellten Buchthemen auszusuchen und zu lesen. Dieses Mal fiel es mir relativ leicht.


Thema ist für Januar/Februar "Lies ein Buch, welches von einer/m deutschen Schriftsteller/in geschrieben wurde". Hab ich gemacht. Und zwar "Der Beobachter" von Charlotte Link.

Er ist arbeitslos, hoffnungslos und jeglicher Motivation beraubt. Sein einziges Interesse sind Menschen beobachten und studieren. Intensiv beobachtet er Frauen und ganz besonders Gillian Ward. Ihr Leben ist für ihn perfekt. Die perfekte Frau in einem perfekten Heim mit einem perfekten Ehemann und einer ebenfalls perfekten Tochter. Er möchte auf seine Weise an ihrem Leben teilhaben. Das ist Samson Segal.


Eine Mordserie schreckt die Menschen in London auf. Zwei ältere alleinstehende Frauen werden bestialisch ermordet. Die Polizei findet heraus, dass diese Frauen beobachtet und auf subtile Art und Weise eingeschüchtert wurden. Händeringend sucht sie nach einem Motiv für diese Morde und eine gemeinsame Verbindung der Frauen.


Plötzlich verschwindet Samson Segal.


Es ist wieder ein spannendes Buch. 
Das erste Drittel zog sich teilweise etwas schleppendin die Länge. Sicherlich ist es schwer, bei einem Schinken von mehr als 600 Seiten die Spannung von der ersten bis zur letzten Seiten knistern zu lassen. Charlotte Link wäre aber nicht Charlotte Link, wenn sie es nicht schaffen würde, trotzdem ihre Leser von Anfang an zu fesseln. Selbst  bei einem schwachen Beginn schafft sie es, kontinuierlich die Spannung aufzubauen und die Neugierde auf den weiteren Verlauf der Handlung zu wecken.
Lange Zeit tappt man im Dunkeln, was den Täter anbelangt. Jeder kann es sein. Charlotte Link hat zumindest mich wieder mit ihrem psychologischen Spannungsroman völlig gefangen genommen, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte.


Fazit: Absolut lesenswert, auch wenn Charlotte Link bereits bessere Bücher geschrieben hat. Der flüssige Schreibstil und die einzelnen Akteure der Handlung ziehen einen in den Bann.


LG Evelyn



Donnerstag, 9. Februar 2012

Beauty is ... Am Wegesrand

Ein besonderer Grund die neue Kamera auszuprobieren.
Ein Thema mit einem bestimmten Blickwinkel.
Viele schöne Motive hab ich gesehen. Aber da hatte ich die Kamera nicht dabei. 
Wahrscheinlich sollte ich sie jetzt ständig mitschleppen. 
Irgendwie guckt man doch anders in die Welt.

Luzia Pimpinella hat ja tolle Themen für den Februar ausgesucht. 
Da ich leider so viele schöne Motive bereits verpasst habe, sind wir aber gestern auf in den Moerser Schloßpark. Und zwar zum Schlittschuhlaufen.

Im Gepäck natürlich die Kamera. Und hier das Ergebnis:

 Während der Spielplatz völlig verlassen da lag,












war der zugefrorene Teich recht belebt. Allerdings waren wir recht spät unterwegs und die meisten gingen schon nach Hause.

Aber dafür war jede Menge Platz auf der Eisfläche.
Der Teich ist nicht offiziell freigegeben, aber auch nicht so tief, dass bei Eisbruch sonderlich viel passieren könnte.



Und wann kann man in unseren Breiten schon mal auf zugefrorenen Teichen Schlittschuh laufen und Eishockeyspielen?












Während die einen Kringel drehen,
nahmen die anderen schon mal
Bodenkontakt auf. Oder gab es was
besonderes zu sehen?









Es sind nicht die besten Bilder. Aber ich bin ja lernfähig.

Noch ganz viel am Wegesrand  findet Ihr bei Nic.

LG Evelyn

Dienstag, 7. Februar 2012

Soviel ...




... zum Thema Zuschneiden!

LG Evelyn

Creadienstag #015


Das ist mein Programm für den heutigen Creadienstag.
Zuschneiden! Ich mache es nicht so gerne, aber ohne geht es ja wohl nicht.
Also habe ich mir für heute vorgenommen, so viel wie möglich zuzuschneiden, damit ich dann auch erst mal nur nähen kann. Meine neue Stickdatei möchte ich auch endlich ausprobieren. Vielleicht kann ich ja heute Abend auch noch zeigen, was ich alles geschafft habe. Das bleibt aber wohl eher ein Traum. Einen Winterspaziergang mit meiner neuen Kamera steht ja eigentlich auch noch auf dem Programm. Ich muss aber zugeben, bei derzeit -10° überleg ich mir das noch mal.

Was anderen zum Creadienstag so einfällt, könnt Ihr Euch hier ansehen.

LG Evelyn


Montag, 6. Februar 2012

Beauty is where you find it # 04/12

Luzia Pimpinella ruft ja jede Woche zu einer tollen Fotoaktion auf.
Diese Woche war das Thema:


Zu diesem Thema könnte ich einiges beitragen. Bedingt durch unser Zwillingepärchen gibt es bei uns so jede Menge im Doppelpack (Fahrräder, Roller, usw. usw. usw.). Aber heute zeige ich nur die beiden Zwillingspärchen, die zu unserer Familie zählen. Ok, unsere Katzen waren 7 in einem Wurf. Wir haben uns damals aber nur die beiden Mädels ausgesucht bzw. sie uns.

Während die einen nicht wissen, wohin mit ihrem Schalk im Nacken, 

schauen die anderen beiden doch recht grimmig drein.

Wem was zu dem Thema ZWEI gefunden und zu erzählen hat, findet Ihr wie immer bei Luzia Pimpinella.

LG Evelyn

Suche beendet!

Ich habe lange nach einer passenden Kamera gesucht.
Ich habe auch von Euch wertvolle Tipps erhalten für meine Suche.
Ute hat ja letztens auch schon nachgefragt, wie weit meine Suche nun fortgeschritten ist.
Meine Favoriten waren Canon EOS 600D oder EOS 60D. Auch Nikon hat mich gereizt.
Ich habe so viel recherchiert, dass ich eigentlich schon gar nicht mehr in der Lage war mich zu entscheiden. Also, Abmarsch ins Fachgeschäft. Beraten, gegrübelt, recherchiert.

Und nun habe ich mich entschieden.

Hier ist mein neuer fotografischer Begleiter:

Es ist eine Sony. Für diese Kamera habe ich mit entschieden, weil sie recht leicht ist, den Bildstabilisator in der Kamera integriert und die Handhabung auch recht einfach ist. Auch der Preis war mehr als in Ordnung.
Ich hoffe für mich, dass ich mit dieser Entscheidung alles richtig gemacht habe. Nach den wenigen Fotos, die ich bisher gemacht habe, bin ich aber durchaus zufrieden. Na ja, es ist eben überhaupt kein Vergleich zu den Fotos mit meiner Kompaktkamera.

Ich danke Euch allen für Eure Tipps bei meiner Suche und freue mich immer, über positive und auch negative Kritiken. Das kann mich nur besser machen.

Seid ganz lieb gegrüßt

Evelyn

P. S.: Jetzt muss ich nur noch eine Fototasche nähen. Wobei ich dafür noch nach entsprechenden Schnitten und Stoffen suche.

Freitag, 3. Februar 2012

Schnell geloopt!

Es ist bitterkalt geworden. Meine Schwester fährt heute Nacht in den Wintersport.
Also hab ich schnell mal was geloopt.

Mal wieder Hamburger Liebe (My Aunties "Martha" Türkis) mit pinkem Fleece. Dann wird's vielleicht ein bißchen kuscheliger.

Wärmende Grüße
Evelyn

FFMO # 8

Männerprojekte - davon liegen noch einige unbearbeitet im Nähstübchen. Ideen habe ich einige, nur bei der Umsetzung hapert es noch gewaltig. Ich hoffe aber, dass das noch was wird, bevor der Winter vorbei ist und die Projekte erst mal in der Versenkung verschwinden, weil es zu warm geworden ist.

Heute stelle ich Euch ein etwas anderes FFMO-Projekt vor.
Nicht genäht,
nicht gestrickt,
auch nicht gehäkelt (liegt mir eh nicht),

sondern gemalt. Und zwar für GöGa's Büro.

Ein Acrylbild auf Leinwand 50 x 70 cm:

Ich habe mit einem intensiven Gelb und einem Schwamm grundiert und in die noch feuchte Farbe Indish Gelb gemischt. Nach dem das Bild getrocknet war, habe ich Krapp-Rot und verschiedene Grün-Töne mit dem Schwamm aufgetragen. Zuletzt dann das Ornament in Weiß.


Die Farben kommen bei unterschiedlichen Lichtverhältnisse völlig anders zur Geltung. Hier wirkt das Bild m. E. nach frischer,  durch die hervorgehobenen Gelbtöne. Oben wiederum kommen die Rot- und Grüntöne besser raus.

Hauptsache aber ist, dass es GöGa gefällt und es wird sein Büro schmücken.

Ich bin gespannt, wie es bei Euch bzw. im Büro so ankommt.

Was die Männerwelt sonst noch ziert, ist wie immer bei Yvonne zu bestaunen. Da gibt es wieder nette Sachen zu sehen. Schaut einfach mal hier vorbei.

Schönes Wochenende!

LG Evelyn